Wer sind
Papa & Paul?

Wir zeigen dir, wie seriöse Geldanlage funktioniert. Ehrlich und unabhängig. So einfach erklärt, das selbst Paul es versteht. Denn das beste Mittel gegen das Ungeheuer Altersvorsorge: Wissen, Handeln und Ziele.

Das sind Papa & Paul

Das sagt Paul
über Papa

Sie sagen über Papa, dass er einen Computer im Kopf hat und mit allen Wassern gewaschen ist in der Hochfinanz.

Ist Wasser nicht immer gleich?

Ich habe keine Ahnung, was Hochfinanz heißt, aber auf Bildern hat er immer Anzüge an, große Schreibtische und hohe Türme im Hintergrund und ganz viel Glas und andere Menschen um sich rum, die weiße Hemden tragen.

Das mit dem Computer stimmt aber. Niemand kann so gut rechnen wie Papa.

Papa lernt auch überall immer alle kennen. Die finden den irgendwie gut. Ich finde ihn aber auch gut. Außer, er ist anderer Meinung als ich. Dann finde ich ihn nicht gut. Ist ja klar.

Er hört schlimme Musik, zum Beispiel von so einem hektischen Mann namens Gröhnemeyer oder so ähnlich. Bleibt alles anders, singt der. Papa sagt, dass das halt stimmt und man wach bleiben muss.

Wach bin ich.

Sie sagen, weil er 20 Jahre nichts anderes gemacht hat, weiß er einfach alles über Geld. Und weil er alles darüber weiß, will er nichts mehr mit denen in den weißen Hemden zu tun haben. Oder so. Er will lieber helfen, dass es allen gut geht, statt nur wenigen.

Was er da genau gesehen hat in den hohen Türmen, weiß ich nicht. Aber anderen Menschen helfen finde ich super.

Eins findet Papa gut, was alle anderen doof finden: Mathe. (Das hab ich jetzt auch in der Schule, mal sehen, ob ich das auch irgendwann doof finde).

Ich finde, dass er faul ist. Er sagt dann, er sei clever.

Was er kann, ist super bauen und alles mit Technik sowieso.

Und er hat fast immer gute Laune. Vor allem, wenn wir zusammen Rollerbladen.

Mama sagt: Papa kann alles, wenn es mit Zahlen, Geld und Technik zu tun hat. Er kann eher nicht so viel, wenn es um das Raustragen des Mülls oder stillsitzen bei den Schwiegereltern geht.

Papa ist nie müde und der netteste Mensch der Welt. Außer, er teilt meine Meinung nicht, aber da waren wir ja schon.

Das sagt Papa
über Paul

Wo ist Paul? Immer dem Lärm nach. Und dem Wasser. Er liebt Wasser.

Er spricht Deutsch und Russisch und mag Roboter in allen Formen und Farben.

Paul will Feuerwehrmann werden und, weil er schon an Übermorgen denkt, auch Feuerwehrmannroboter bauen.

Ich bin gespannt, was er mit seinem Raspberry Pie anstellen wird.

Paul hat seinen eigenen Willen und würde man ihn mit einem Wort beschreiben müssen, käme ich auf Disruption. Ja, ich weiß, Modewort, Buzzword, aber es passt eben so gut.

Weil er seine Spielsachen nie für das verwendet, wofür sie vorgesehen sind.

Weil er Sachen in Frage stellt, die für mich sonnenklar sind.

Weil er sagt, was er denkt und sich dabei wenig darum kümmert, was andere über ihn denken.

Weil er Ideen hat, die mich umhauen.

Weil er er ist und nicht irgendjemand, den er imitiert.

Weil er Kind ist.

Ich freue mich auf alles, was da kommt mit Paul.

Studium

BWL, Schwerpunkt Kapitalmarkttheorie und empirische Unternehmensführung. Promotion über Preisdynamiken auf Commodity Futures-Märkten

Private Banking

In der Betreuung von 'High-Net-Worth Individuals', und im Financial Planning

Institutionelles
Asset Management

Anlage der ganz dicken Vermögen von Versicherungen
etc. mit Hilfe von viel Mathematik und viel Statistik

Christof hat tatsächlich 'klassisch' gearbeitet